Flecht-Lexikon

Landesgartenschau Nagold 2012 - Festival der Flechtkultur

Außergewöhnliche Anwendungen von Geflechten erlebten die Besucher der Landesgartenschau in Nagold 2012. Vom geflochtenen Zaun oder Trennelement über schwimmende Objekte auf dem Fluss Nagold zur Wachsenden Kirche und der wachsenden Landschaft mit dem Schiff aus Weiden, der Gruppe Weidenwerkstatt. Vielfältige Weidensorten wurden vom Weidenlehrpfad Kleingartach zum Festival installiert. http://www.weidenlehrpfad-kleingartach.de/

Geflechtreparaturen Korbmöbel, Rattanmöbel, Bambusmöbel, Wiener Geflecht, Achteckgeflecht

Spezialisert für Korbreparaturen, Geflechtreparaturen. Eine Reparatur lohnt sich meist für Antiqitäten und gute Korbwaren. Hochwertige Korbmöbel, Ratanmöbel, Bambusmöbel, Wiener Geflechte, Thonetmöbel, Flechtwerke können in unserer Flechtwerkstatt kompetent, auf der Basis unserer über 40 jährigen Erfahrung, repariert werden.
Geflechtreparaturen
Oberflächen restaurieren oder Neulackierung
Klassiker neu beflechten Thonetstühle, Wiener Geflecht, Achteckgeflecht
Gartenmöbel neu beflechten auch mit wetterfestem Kunststoff
Senden Sie uns Fotos, wir beraten Sie fachmännisch Email: info@katz-flecht.de

Flechtkurse Workshops

Weidenzäune, Land-Art, Weidenobjekte, schwimmende Skulpturen, Entenpaläste, Windschutz und Sonnenschutz aus Weiden

Internationales Festival der Flechtkultur 2015 in Nagold (In Planung)

Im Sommer 2015 sollen Flechter aus den Regionen der Basisbinsenkultur nach Nagold kommen und das älteste Handwerk der Welt erlebbar machen.Prof. George Teodorescu entwickelte das Konzept, welches in einer Zeitreise am Beginn unserer Zivilisation ansetzt unter dem Titel: Die Flechtkultur und der Knoten - Der Korb ist das Boot und das Haus

Neben vielfältigen Workshops und Flecht- und Gewebeimpressionen entsteht ein Binsenschiff im Stil der Kon-Tiki, auf dem dann Besucher die Nagold befahren können. Weitere Informationen bei Flechtmanufaktur Katz. E-Mail:  s.katz@katz-flecht.de

DUNDU Puppen – Reisenmarionetten

Die transparenten DUNDU Puppen und das Flechthandwerk verbinden nicht nur die Strukturen, sondern auch die Begeisterung gemeinsam Geflecht und Performance als emotionales Figurentheater in geflochtenen Strukturen der Flechtwerkgestalter erlebbar zu machen. Die weltweite Begeisterung, die DUNDU auslöst, verbindet sich zu einem außergewöhnlichen, emotionalen und anmutenden Gesamterlebniss.  

Im Internet unter:  www.dundu.eu

Bundesinnungsmeister des Deutschen Flechthandwerks ist Siegfried Katz

Seit über 10 Jahren wird der Bundesinnungsverband des deutschen Flechthandwerks vom Korbmachermeister und Flechtwerkgestalter Siegfried Katz aus dem baden-württembergischen Nagold repräsentiert. Er steht für innovative Wege das Flechthandwerk / Korbmacherhandwerk auf der Basis der historischen Traditionen, das Feuer der Begeisterung für das Flechthandwerk in die Zukunft zu führen.

E-Mail: bundesinnungsmeister@flechtwerkgestalter.de

Korbmarkt der Deutschen Korbstadt Lichtenfels

Der Bundesinnungsverband des Deutschen Flechthandwerks gestaltet seit über 30 Jahren die flechterischen Projekte und koordiniert die Ausstellung der Korbmacher und Flechtwerkgestalter/innen. Eine einmalige Vielfalt an Verflochtenem und Kunsthandwerklichem Geflecht lässt sich jährlich am 3. Wochenende im September in der Deutschen Korbstadt Lichtenfels entdecken. Besucher sind eingeladen an Workshops rund ums Geflecht teil zu nehmen. Vom Korb über Korbmöbel und geflochtene Dekorationen begeistern die Besucher. Die 2013 für die Reisenmarionetten DUNDU entstandene Szenenkulisse DUNDU-Village, welche vom Bundesinnungsmeister Siegfried Katz entworfen und umgesetzt wurde, verband archaische Architektur mit der bewegenden Anmutung der DUNDU Puppen, die DUNDU Village bespielten.

Boondoot - Boondootrohr für Korbmöbel

Flechtfaden aus der asiatischen Palmenart Calamus Rotan. Variante zu Peddigrohr. Um Flechtfäden aus Boondoot herzustellen, wird lediglich die stachelige Rinde des Naturrohres abgeschält. Zurück bleibt der Kern des Rohres mit der den Kern umgebenden und ihn schützenden Kieselsäureschicht. Diese Kieselsäureschicht ist das charakteristische Kennzeichen von Boondoot. Boondoot wird verflochten, wie es gewachsen ist. Die natürlichen Wuchsmerkmale, beispielsweise die knotenartigen Blattansätze bleiben erhalten. Boondoot zu hochwertigen Flechtmöbeln oder Korbmöbeln zu verarbeiten, erfordert einen besonders sorgsamen Umgang mit dem Material und großes handwerkliches Können und Geschick. Flechtmöbel aus dem besonders lebhaften und naturnahen Boondoot sind Bestandteil nahezu aller Kollektionen der Flechtmanufaktur KATZ, die sich auch auf die Verarbeitung von Boondoot spezialisiert hat. Für Rattanmöbel wird Boondoot kaum eingesetzt.

 

Weidenwerkstatt Nagold

Eine Gruppe von interessierten Bürgern, die begeistert mit  wachsenden Weiden arbeiten und experimentieren. Zur Landesgartenschau 2012 wurden interessante und einmalige Weidenobjekte auf der Schiffswiese in Nagold erstellt. Repräsentiert wird die Weidenwerkstatt vom Stadtförster der Stad Nagold, Klaus Kälber, vom technischen Leiter der Staatsklenge Nagold Thomas Ebinger und vom Flechtwerkgestalter und Korbmachermeister Siegfried Katz.

Flechterisch und kreativ bringt Siegfried Katz von der Flechtmanufaktur Katz umfangreiche Erfahrungen und Projekte mit ein.

Dotted Loom

Endloser Flechtfaden aus Papier. Die innovative Flechtfaser für Korbmöbel wird in Italien produziert und besteht zu 100 Prozent aus zweifarbigem, gewundenem Papier. Im Gegensatz zu den bekannten Loom-Arten wird Dotted Loom von Hand über einem stabilen Holzgestell verflochten. Das strapazierfähige, flache Band fühlt sich warm an und besitzt eine eigenständige Farbtextur.  Farbe und Struktur des verflochtenen Dotted Loom entwickeln  einen harmonischen Dialog mit den eingesetzten Textilien und allen Wohnstilen zwischen traditionell und modern.

Flechten

gehört zu den ältesten Handwerkskünsten des Menschen. Die Natur liefert seit jeher die Materialien, aus denen Flechter in reiner Handarbeit Dinge des täglichen Lebens, wie einen Korb, Flechtmöbel, Korbmöbel, Rattanmöbel aber auch anspruchsvolle architektonische Details herstellen.

Peddigrohr für Korbmöbel oder Rattanmöbel

Flechtfaden, der aus dem  Kern der Rotangpalme gewonnen wird. Die Stämme der Rotangpalme werden zunächst geschält. Danach wird die Kieselsäureschicht, die den Kern umhüllt, entfernt. Mit Spezialmaschinen wird der vorbereitete Kern  aufgeschnitten, indem er durch siebartige Messerdüsen gepreßt wird. Der Durchmesser der Düsen bestimmt die Dicke der Fäden, die nun Peddigrohr heißen. Sie sind hellbeige und absolut gleichmäßig in der Form. Geflecht aus Peddigrohr erkennt man an seiner ruhigen Struktur. Flecht- Korbmöbel oder Rattanmöbel aus Peddigrohr sind Wohnmöbel für den Innenbereich, deren Oberfläche durch Beizen farblich gestaltet werden kann.

Pflege von Flechtmöbeln und Rattanmöbeln

Boondoot und Peddigrohr sind natürliche Flechtmaterialien, die in tropischen  Regionen wachsen. Das Flechtmaterial wünscht sich seiner Herkunft aus dem Regenwald gemäß ein Raumklima mit hoher Luftfeuchtigkeit, aber keine Nässe. Um die Flechtmaterialien, die der natürlichen UV-Strahlung ausgesetzt sind, flexibel und elastisch zu halten, empfehlen wir die Korbmöbel 1mal pro Jahr mit einem Pinsel flüssiges Möbelwachs auf die geflochtenen Teile eines Korbmöbels aufzutragen. Durch die regelmäßige Pflege wird eine eventuelle Versprödung der Geflechtfäden, wie sie auch vom Leder her bekannt ist, vermieden. Speziell zur Pflege von Korbmöbeln und Rattanmöbeln bietet die Flechtmanufaktur KATZ ein Pflegeset bestehend aus Bürste, Pinsel und Flüssigwachs an. Für die laufende Pflege empfiehlt sich, das Geflecht mit der Staubbürste abzusaugen. Es kann aber durchaus auch mit einer weichen Bürste aus Naturfasern trocken oder bei Bedarf auch feucht abgebürstet werden. Reinigungstücher mit Schlingen sind nicht empfehlenswert.

Rehau Raucord StressFlex für die Gartenmöbel der Flechtmanufaktur KATZ

Synthetische Flechtfaser (geprüft nach DIN prEN 581 - 2:2007). Im Vergleich mit herkömmlichen Kunstfasern weist Rehau Raucord StressFlex eine 5-fach höhere Belastbarkeit auf. Rehau Raucord StressFlex wurde speziell für den Einsatz für Gartenmöbel im Outdoor-Bereich entwickelt. Flechtfäden aus Rehau Raucord StressFlex setzen höchste Maßstäbe bezüglich UV-Beständigkeit, Witterungsbeständigkeit, Farbbeständigkeit und Reißfestigkeit. Nur diese zertifizierten Spitzenqualitäten werden für die Gartenmöbel von Katz verflochten. Zudem verfügt die umweltfreundliche Faser über eine hohe chemische Beständigkeit. Eine angenehme Haptik und die “naturnahe” Optik der Oberfläche verleihen dem Material, neben seiner Langlebigkeit, zusätzlich einen einzigartigen wohnlichen Charme.

Die Flechtmanufaktur KATZ setzt Raucord Stressflex für die Gartenmöbel Modelle der Kollektion Garten & Geflecht ein. Der endlose Flechtfaden wird traditionell von Hand über soliden pulverbeschichteten Aluminiumgestellen verflochten.

Korbmarkt in Lichtenfels vom Korb über Korbmöbel zu verflochtener Kunst

Lichtenfels in Oberfranken ist nicht nur die Deutsche Korbstadt und Zentrum der deutschen Korbflechterei. Seit 1980 findet – immer am dritten Wochenende im September – in der Lichtenfelser Altstadt der deutsche Korbmarkt statt. In den zurückliegenden Jahren hat sich das Altstadtfest mit Korbmarkt zu einem Festival der Flechtkultur mit internationaler Bedeutung entwickelt. Flechter aus ganz Europa nutzen den Korbmarkt in Lichtenfels, um Ihre Arbeiten einem großen Publikum vorzustellen. Eine besondere Attraktion jedes Korbmarktes ist die Ausstellung vor der Lichtenfelser Stadtkirche, die von einzelnen Flechtern oder Flechtergruppen aus Europa zu einem frei gewählten Thema gestaltet wird. Für nicht professionelle Flechter bietet der Korbmarkt zudem die Möglichkeit, sich in Spezial-Workshops besonderen Flechttechniken oder Ländertypischen Flechtthemen unter fachkundiger Anleitung zu nähern. Auf dem größten europäischen Korbmarkt werden die Spezialitäten der Flechtwerkgestalter präsentiert. Die Bandbreite erstreckt sich vom Designobjekt, kunsthandwerkliche Körbe, Korbmöbel, Rattanmöbel und Dekorationen aus Flechtmaterialien.

Lichtenfels in Oberfranken

Die Deutsche Korbstadt, im oberen Maintal gelegen, begründete ihren Ruf ab der Mitte des 19. Jahrhunderts als Korbstadt. Die Bedeutung, die die Korbmacherei für Lichtenfels und die Region besitzt, wird jedes Jahr im September deutlich, wenn sich europäische Spitzenflechter zum Korbmarkt, einem in Europa einmaligen Festival der Flechtkultur versammeln. Das Spektum des Flechthandwerks umfasst Korbmöbel, Rattanmöbel, kunsthandwerkliche Körbe, Dekorationen und vieles mehr.

Staatliche Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung

Die Staatliche Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung im oberfränkischen Lichtenfels wurde 1904 gegründet und ist in Deutschland und auch in Europa eine einmalige Einrichtung. Drei Jahre dauert die Ausbildung in Vollzeit an der Schule in der die Schüler Theorie und Praxis des Flechthandwerks intensiv aufnehmen. Die  Ausbildung gliedert sich in die Herstellung von Körben, Korbmöbeln und geflochtenen Objekten. Mit der Abschlussprüfung nach drei Jahren legen die Schüler die Gesellenprüfung als Flechtwerkgestalter/in ab.

 

Loommöbel

Loom ist ein etwa 100 Jahre alter Möbelwerkstoff, der jedoch nicht von Hand verflochten, sondern nach einem patentierten Verfahren, aus mit Papier ummanteltem Draht, maschinell auf Webstühlen hergestellt wird. Basis für die Herstellung von Loom ist eine Drahtseele die mit so genanntem Kraftpapier umwickelt wird. Unter Loommöbel versteht man Korbmöbel, die mit diesen Loommatten bespannt wurden.

 

Würfelgeflecht und Korbmöbel

Das Würfelgeflecht ist ein Flechtmuster, das sich aus einer bestimmten Flechttechnik herleitet. Das gleichmäßige, geometrische Muster entsteht, indem mehrere, aber immer die gleiche Anzahl von Flechtfäden in vertikaler und horizontaler Richtung verarbeitet werden. Das Würfelgeflecht eignet sich für klare Formen und kubische Korbmöbel.

 

Zäunergeflecht

Das Zäunergeflecht wird auch Einergeflecht genannt und ist eines der bekanntesten Flechtmuster vom Korb bis zum Korbmöbel. Dabei wird der Anfang des Flechtfadens zwischen zwei Staken nach innengelegt und mit der linken Hand festgehalten. Mit der rechten Hand wird der Faden außen um die 1. Stake geführt, dann hinter die 2. Stake und wieder vor die 3. Stake und so fort. Ist die Gesamtzahl der Staken ungerade wird der Faden in der zweiten Runde versetzt verflochten, also  hinter die 1. Stake, vor die 2 und wieder hinter die 3. Stake. Die dritte Runde entspricht dann wieder der ersten Runde. Verwendet man eine gerade Stakenzahl, wird mit zwei Flechtfäden gearbeitet.

Rattan - das Material für Korbmöbel und Rattanmöbel

Der Begriff Rattan leitet sich aus dem Malaiischen „rotan“ her. Rattan ist eine Pflanze, die lianenartig im tropischen Regenwald Südostasiens wächst. Ihr botanischer Name ist Calamus rotang. Die schnell nachwachsenden Stangen der calamus rotang können bis zu 200 m lang werden. Calamus rotang liefert aufgrund seines besonderen strukturellen Aufbaus einen ganz besonderen Werkstoff. Die Kapillarstruktur sorgt dafür, dass Rattan bei der Verarbeitung nicht im Durchmesser schwindet. Das massive Material ist besonders stabil aber trotzdem sehr leicht. Diese Eigenschaften machen Rattan zu einem einzigartigen Werkstoff unter allen organischen Werkstoffen. Diese Eigenschaften werden für Rattanmöbel, Korbmöbel oder Flechtmöbel optimal genutzt.
Die aus Rotang gewonnenen Werkstoffe wie Boondootrohr oder Peddigrohr sind flexibler und zäher als die europäische Korbweide. Deshalb werden diese Materialien für hochwerteige Korbmöbel und Rattanmöbel verarbeitet.

Rattanmöbel

Der Begriff Rattanmöbel wird oft als Oberbegriff für geflochtene Korbmöbel verwendet, was nicht ganz richtig ist. Kennzeichen von Rattanmöbeln ist ein Rahmen aus Rattanstäben, der mit unterschiedlichen Geflechten oder etwa bei Tischen mit einer Tischplatte ausgefüllt wird. Rattanmöbel finden traditionell ihren Platz im Wintergarten oder auf der Terrasse, jedoch ist der natürliche Werkstoff Rattan nicht unempfindlich gegen Feuchte und Wasser, so dass Rattanmöbel nicht uneingeschränkt der Witterung ausgesetzt werden können. Der natürliche Farbton von geschältem Rattan kann mit Lacken und Farben farblich gestaltet werden. Stoffe und Kissen betonen die Rattanstruktur je nach Wunsch in starken oder sanften Kontrasten.

 

Korbmöbel oder Rattanmöbel

Der Begriff Korbmöbel leitet sich vom geflochtenen Korb her, was zunächst nicht mehr bedeutet, als dass es sich um ein geflochtenes Möbel handelt. Während Körbe zum überwiegenden Teil aus Weide geflochten werden, überwiegt bei Korbmöbeln der Anteil von Möbeln, die aus Peddigrohr oder Boondootrohr geflochten werden. Basis jedes Korbmöbels sind massive Gestelle, die als Rahmen ausgeflochten oder mit doppelwandigen Geflecht überflochten werden. Aus Rahmengestellen entstehen filigrane Möbelstrukturen, während Möbel aus doppelwandigem Geflecht über wohnliches Volumen verfügen.

 

Nachhaltiger Rohstoff für Korbmöbel und Rattanmöbel

Betrachtet man Korbmöbel oder Rattanmöbel unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit fällt auf, dass die eingesetzten Rohstoffe allesamt über eine ausgezeichnete Ökobilanz verfügen. Rattan, Peddigrohr und Boondoot sind nachwachsende Rohstoffe, die im tropischen Regenwald schnell wachsen. Das bedeutet, dass trotz regelmäßiger Erntezyklen nie mehr Rohstoff entnommen wird, als im gleichen Zeitraum nachwächst. Mittlerweile kann die Rattanpalme sogar in Plantagen gezogen werden, so dass sich ohnehin schon positive Umweltbilanz weiter deutlich verbessern wird.

Korbweide ist weniger geeignet für gute Korbmöbel

Die europäische Korbweide aus der Famile Salix ist eine anpasssungsfähige Pionierpflanze. In Plantagen wird eine Vielzahlt unterschiedlicher Weidensorten gezüchetet. Diese Weidenruten werden entweder frisch geschnitten als Stecklinge für wachsende Objekte oder Weidenzäunen eingesetzt. Die frischen Weiden werden entweder geschält in ihrer natürlichen Farbe getrocknet. Kunsthandwerker setzen das natürliche Farbspektum der verschiendenen Salix Arten zu tollen Korbobjekten und Dekorationen ein. Die klassische Funktion des Korbes vermischt sich mit Dekoration. Als eines der schnell wachsenden Hölzer gewinnt die Weide als Energieholz immer mehr an Bedeutung. In Dänemark wird industrieell Weide als Energieholz anbebaut.

Weiden - nach Merk’s Warenlexikon

(Korbweiden, frz. Saule, engl. Willow). Die zahlreichen Bäume und Sträucher der Gattung Salix gehören zu den wichtigsten Holzarten des Forstbetriebes und werden auch vielfach von Landwirten und Gärtnern gezogen. Der Anbau ist sehr einträglich und der Verbrauch in beständiger Zunahme begriffen. Als verbreitetste Arten, die in Europa vorkommen, sind zu nennen: 1. die Korbweide, Hanfweide Salix viminalis L., meist in Weidenkulturen angebaut, der Rohstoff der Korbwarenindustrie); 2. die Purpurweide, S. purpurea, liefert ein gutes Flechtwerk); 3. Mandelweide, S. amygdalina, wird bis zu 3 m hoch und eignet sich daher zur Herstellung von Faßreifen. - Als Zierpflanze, benutzt man die aus dem Orient stammende Trauerweide, S. babylonica L. - Außer zu den genannten Zwecken dient das Weidenholz noch zu Bundstöcken für Böttcher, zu Schnitznutzholz, Faschinen und als Brennstoff, das Laub als Futtermittel, die Rinde als Gerbmittel und zur Gewinnung des Salizins, der Bast als Bindemittel für Gärtner und die Kohle zur Herstellung von Schießpulver.